Abstreifring
Der Abstreifring ist das Bindeglied zwischen den Stand- und den Tauchrohren an der Federgabel. Er soll dafür sorgen, dass kein Staub und Dreck ins Innere der Federgabel gelangt. Bei Wartungsarbeiten ist er mit Sorgfalt und keinesfalls mit spitzen Gegenständen behandelt werden, denn sonst kann er seiner Aufgabe nicht nachkommen und es passiert genau das Gegenteil und die Gabel ist in kürzester Zeit ruiniert. Es handelt sich um ein Verschleissteil. Als Ersatz bieten sich Blue Seals von Reset aus dem Zubehör an. Diese geniessen einen hohen Qualitätsruf. Leider sind sie nicht für alle Gabeln erhältlich.

aerobe Bereich
bedeutet, dass die Muskeln während des Trainings ausreichend mit Sauerstoff versorgt werden. In diesem Bereich liegt die größtmögliche Dauerbelastungsintensität, bei der das Lactat und dessen Abbau gerade noch im Gleichgewicht ist.

anaerobe Bereich
hier handelt es sich um den Bereich, bei der die Muskeln nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgt werden, man nennt dies auch eine Sauerstoffschuld eingehen. Dies tritt bei hohen Belastungen auf.

Atmungsaktiv
ist ein Begriff, der bei der Bikebekleidung zum Einsatz kommt. Bei körperlicher Anstrengung beginnt der Körper an zu schwitzen und bildet Wasserdampf. Durch die Atmungsaktivität der Kleidung wird gewährleistet, dass dieser nach aussen und somit vom Körper weg gelangt. Damit wird die Schweißschicht am Körper gemindert.

Diese Atmungsaktivität findet man heute überwiegend bei Kunstfasern. Reine Baumwolle kann das nicht. Beim Bergabfahren saugt sich diese dann mit dem Schweiß voll und kühlt schnell durch den Fahrtwind ab. Es kommt zu einem Fröstelgefühl und es besteht die Gefahr einer Erkältung.

Ausfallende
sind die U-förmigen Enden an Gabel und Hinterbau zur Aufnahme der Laufradachsen. Bei dem hinteren rechten (Kettenseite) hat sich das austauschbare Schaltauge durchgesetzt.

Barends (Lenkerhörnchen)
sind Verlängerungen, die im rechten Winkel an die Lenkerenden geschraubt werden. Sie sollen es ermöglichen, während des Fahrens eine andere Griffposition einzunehmen. Ferner helfen sie beim Bergauffahren, das Gewicht weiter nach vorne zu verlagern.

Es gibt unterschiedliche Barends, kurze, lange, gerade, gebogene , mit der Möglichkeit von einer bis zu drei Griffpositionen. Wichtig ist, dass sie gut in der Hand liegen.

Camelbak
Ist eine Trinkblase (meist 1,5- 3 Liter Inhalt), die sich in einem Rucksack befindet und mit Trinkflüssigkeit gefüllt wird. Diese ist mit einem Schlauch und einem Beissventil ausgestattet. So kann der Biker während der Fahrt trinken und muss sich nicht mehr auf die "Flaschensuche" konzentrieren.

Ceramic-Felgen
sind Felgen, bei denen die Bremsflanken (da, wo die Bremse bremst!) mit einer Ceramicschicht beschichtet sind.

Cleats
sind das Verbindungsglied zwischen den Clickpedale und den Bikeschuhen. Sie werden unter spezielle Bikeschuhe geschraubt und rasten in den Clickpedale ein. Im Mountainbikesport hat sich das SPD-System (Shimano-Pedal-System) durchgesetzt. Daneben gibt es noch das Time-System. Vorteil von Clickpedale ist die bessere Kraftübertragung. Ferner kann man nicht vom Pedal abrutschen.

Dämpfung
reguliert, die Ein- und Ausfederung der Federgabel /des Dämpfers. Ist sie nicht vorhanden, bzw. falsch eingestellt, neigt das Vorderrad beim schnellen Aus- und Einfedern zum Springen. Somit verliert man Bodenkontakt und die Kontrolle über das Vorderrad.

Drehgriff (GripShift)
Hier werden die Gänge mittels Drehen an dem Gummigriff eingelegt. Vorteil ist, dass alle Gänge in einem durchgeschaltet werden können. Ferner sind die Griffe sehr leicht. Nachteil ist, dass nach einiger Zeit eine gewisse Ungenauigkeit eintreten kann. Da der Griff fast komplett aus Kunststoff besteht, ist bei der Wartung Umsicht angesagt, da sonst bestimmte Kunststoffteile platzen können. Ferner kann unter bestimmten Umständen versehentlich geschaltet werden.

Nicht alle Griffe sind Shimanokompatibel.

Das Gegensystem ist von Shimano und nennt sich Rapidfire. Grundsätzlich ist die Schalterwahl Geschmackssache. Die einen lieben sie, andere verfluchen sie.

Drehmomentschlüssel
ist ein Werkzeug, mit dem Du Schrauben festschrauben kannst. Dabei sollten diese nur mit einer bestimmten Kraft (Drehmoment) festgezogen werden. Gute Drehmomentschlüssel bieten die Möglichkeit, dieses Drehmoment einzustellen und geben ein Geräusch (Knacken) beim Erreichen des Wert von sich. Einfachere Schlüssel zeigen den Wert nur an. Meine persönliche Empfehlung ist der Syntace Torque (siehe Werkstatt /Werkzeug)