V-Brake
Ist der Nachfolger der Cantileverbremse und zeichnet sich durch seine guten Bremsleistung und Dosierbarkeit aus. Es handelt sich dabei um eine Felgenbremse. Damit ist ein gewisser Felgenverschleiß verbunden. Sie wird über einen Seilzug betätigt. Als Alternative gibt es noch die hydraulische Felgenbremse (Magura) und die Scheibenbremse. Diese kann sowohl hydraulisch als auch mechanisch (Seilzug) betätigt werden.

Ventil
Bei den Fahrradventilen gibt es drei verschiedene Arten
Dunlop (Blitz)- Ventil
Schrader (Auto)- Ventil
Sclaverand (Französisches)- Ventil

Wichtig zur Nutzung ist die richtige Größe der Ventilöffnung in der Felge. Schrader-Ventilöffnungen haben einen Durchmesser von 8,5 mm, hingegen Sclaverand-Ventilöffnungen nur 6 mm Durchmesser haben. Sollte ein Schlauch mit Sclaverandventil in eine Felge mit Schraderventil-Öffnung montiert werden, empfiehlt es sich, den Durchmesser mittels eines Reduziereinsatzes zu reduzieren.

Ferner sollte darauf geachtet werden, dass auch die entsprechende Pumpe mit auf die Tour genommen wird. Moderne Pumpen unterstützen beide Ventilarten.

Vielzahn
bezeichnet die Aufnahme und Befestigung der beiden Kurbeln am Innenlager. Dabei gibt es unterschiedliche Systeme, die nicht miteinander kompatibel sind.

Viergelenker
ist die Bezeichnung für den Hinterbau bei einem Fully, welches über vier Gelenke gelagert sind.

Vierkant
bezeichnet die Aufnahme und Befestigung der beiden Kurbeln am Innenlager. Das Gegenstück dazu ist der Vielzahn.

Vorbau
ist das Verbindungsstück zwischen Gabel und Lenker. Dabei ist Bereich der Mountainbikes, die A-Head-Befestigung verbreiten. Dies hat den Vorteil, dass ein Vorbau leichter an den Fahrer angepasst werden. Durch Änderung der Vorbaulänge und des Steigungswinkel, lässt die Sitzposition besser an den Fahrer anpassen, in dem man einen anderen Vorbau montiert. Lass Dich am besten durch den "Händler Deines Vertrauens" beraten.

Zwiebelprinzip
beschreibt die Bekleidungsschichten während einer Tour. Meist besteht diese aus Funktionsunterwäsche, dann Funktionstrikot und Hose, eventuell Arm-/Beinlinge, Weste und Jacke. Jetzt kann je nach Temperatur und Wetter an und ausgekleidet und somit jeder Situation angepasst werden.

Zugstufe
bezeichnet man die Ausfederung der Federung /des Dämpfers. Bei einer Erhöhung der Zugstufendämpfung (+), federt die Gabel /der Dämpfer langsamer aus. Wird die Dämpfung verringert (-), wird schneller ausgefedert.