Tipps & Tricks

wird ständig erweitert

Anzugsmomente
Eine der wichtigsten Schrauberregeln lautet: "Nach fest kommt ab". Wer nichts dem Zufall überlassen will und einen Drehmomentschlüssel sein Eigen nennt, bekommt hier eine kleine Übersicht der wichtigsten Anzugsmonente

Kurbelschrauben 35-44 Nm
Cartridge Innenlager 49-69 Nm
HG-Verschlußring (Zahnkranz) 29-49 Nm
Zugklemmung Schaltwerk 4-6 Nm
Zugklemmung Umwerfer 5-7 Nm
Zugklemmung Bremsen 8-9 Nm

Barends einstellen
Wer Barends montiert sollte sie vom Winkel her so einstellen, dass sie eine Verlängerung des Vorbaus darstellen. Wer es sportlicher mag, der stellt sie etwas flacher, wer es komfortabler mag, etwas steiler. Allerdings sollte der Winkel nicht mehr als 25° betragen. Ansonsten besteht Verletzungsgefahr bei einem Sturz.

Bekleidung
WaschsymboleWer hat nicht immer schon überlegt, was die einzelnen Zeichen auf dem Bekleidungsetikett bedeuten. Schließlich will man(n) oder Frau seine teure Bikerbekleidung nicht gleich bei der ersten Reinigung ruinieren. Damit Ihr in Zukunft eine kleine Hilfe habt: nebenstehend die wichtigsten Zeichen.
Bitte keinen Weichspüler verwenden, sie weiten das Gewebe und die Funktion ist dahin.



 

Brillen (Tönung)
Die Brille gehört genauso zum Biken, wie der Helm. Wer sich eine Brille zulegt, sollte darauf achten, dass er möglichst eine kauft, bei der sich die Gläser auswechseln lassen. Ich persönlich habe beste Erfahrungen mit der Adidas Scorpion gemacht. Dazu habe ich mir mehrere Ersatzgläser mit verschiedenen Tönungen dazu gekauft.

Camelbak befüllen
Wer seinen Camelbak nicht jedesmal komplett befüllen will, sondern nur teilweise, der hat meist Problem, bei dem korrekten Mischverhältnis mit Getränkepulver. Hier kann ein einfacher Trick weiterhelfen. Alles was man brauch, ist ein Eddingstift und einen Messbecher. Einfach mit dem Messbecher 250ml Wasser ausmessen und in die Trinkblase füllen und dann mit dem Stift den aktuellen Stand markieren. Dies solange wiederholen, bis die Blase gefüllt ist. Schon kann man die Flüssigkeitsmitnahme optimal austaxieren.

Camelbak desinfizieren
Um die Bakterien endgültig den Garaus zumachen, empfiehlt sich folgender Tipp. Blase entsprechend Tipp Camelbak 2 reinigen. Danach die Blase verschließen und über das Mundstück aufblasen. Jetzt ab damit ins Gefrierfach. Die restliche Flüssigkeit lässt sich später einfach herausklopfen. Ab und zu eine Spülung mit 70prozentigen Alkohol (aus der Apotheke) und danach mit Wasser durchspülen.

TrockenspinneCamelbak reinigen
Camelbaks sind heute schon sehr verbreitet. Nach der Tour sollte er gründlich gereinigt werden. Danach muss er gelüftet werden, damit die Feuchtigkeit keinen Schimmel verursacht. Dafür gibt es einen speziellen Trockenbügel. Wer es günstiger haben will, nutzt einfach einen Bügel aus der Schnellreinigung. Dieser ist in der Regel aus Draht und lässt sich einfach zurechtbiegen. Er hat genau die richtige Länge und gleich einen Haken zum Aufhängen.

Camelbak reinigen 2
Das Innere des Camelbak sollte regelmäßig gereinigt werden. Dazu bieten sich am besten Gebissreiniger àla Kukident an. Danach gründlich ausspülen und dann gründlich trocknen lassen. Wie? Siehe Tipp davor.

Camelbak trocknen
Das Problem ist meist, die Restfeuchtigkeit aus der Trinkblase zu bekommen. Wer nicht durch die Öffnung greifen kann, entleert die Blase so weit wie möglich. Danach mehrere Küchentücher zu kleinen Bällchen formen und in die Blase stecken. Blase verschließen und über das Mundstück aufblasen. Jetzt die Blase schütteln. Dabei saugen die Bällchen die Restfeuchtigkeit auf und können anschließend wieder entfernt werden. Jetzt noch einige Zeit auf den Trockenbügel und der Camelbak ist trocken.

Fliegennetz
Fast alle Helme haben inzwischen kein Fliegennetz mehr. Nichts ist unangenehmer als einen dieser "Brummer" in Helm zu haben. Leider lässt sich der Fliegenschutz nicht am Helm nachrüsten. Wer dennoch einen Schutz haben möchte empfehle ich sich ein dünnes Piratentuch àla Pantani von BUFF oder Chaskee. Ferner hat es den Vorteil, dass sich die Helmpads nicht so mit Schweiß und damit Salz vollsaugen. Zudem lassen sich die Tücher leichter reinigen.

Griffe
GriffeWer die Griffe nicht vom Lenker bekommt, versuche doch mal folgendes: Ein kleines!! Loch in den Griff schneiden. Durch dieses Waschbenzin unter den Griff spritzen. Kurze Zeit später lässt sich der Griff ganz einfach entfernen. Gleiches gilt für die Montage. Danach etwas warten und der Griff sitzt wieder fest, wenn das Waschbenzin sich verflüchtigt hat.

Eine andere Möglichkeit ist, mit einer Injektionsspritze etwas Wasser unter die Griffe spritzen. Damit lassen sich auch die Griffe entfernen. Funktioniert jedenfalls bei den Moosgummigriffen einwandfrei. Zur Montage die Griffe und den Lenker vorher von Wasserresten befreien.

Hände reinigen
Fett- und ölverschmierte Hände lassen sich super mit Zitronenkonzentrat (Sizilia etc. aus der Lebensmittelabteilung) reinigen.

Hilfreich ist auch Duschöl von Aldi. Das Öl bewirkt, dass sich nach etwas Einweichzeit, der Schmutz von den einweicht und sich leichter abwaschen lässt. Gleichzeitig hat man eine gute Handpflege. (Dank an Jutta für den Tipp)

Hände reinigen unterwegs
Meist kann man die oben genannten Tipps für unterwegs vergessen, denn wer hat schon Zitronensaft oder Duschöl bei der Tour dabei. Mein Tipp: Einfach ein oder zwei Erfrischungstücher in die Satteltasche zum Werkzeug packen. Vor der Benutzung aber die Hände im Gras grob reinigen. Übrigens gibt's die Tücher auch bei einer Fastfood-Kette, mal freundlich nachfragen.

Imprägnierung
Die Imprägnierung der Funktionskleidung lässt sich erhöhen, wenn diese mit schwacher!! Hitze gebügelt wird.

Inbusschrauben
InbusschraubenWer kennt das nicht: während der Ausfahrt muss etwas am Bike gerichtet werden. Also den passenden Inbusschraubendreher raus und... . Ja Ja, die Schraube ist mit Dreck und Schlamm verstopft. Abhilfe können hier entsprechende Stöpsel schaffen. Es gibt sie bei Brügelmann für knapp DM 7,00. Ich hab' die Dinger schon überall, wo sie passen und bin begeistert.

Bild anclicken!

Kleinteile
Kleinteile wie Schrauben, Nippel, Pumpenadapter, Flicken etc. lassen sich unterwegs gut in Filmdosen aufbewahren. Damit hat die Suche ein Ende.

Lefty und Tachogeber
So toll die Gabel wohl ist, so hat sie doch einen Nachteil. Man kann den Geber für einen Tacho nicht vernünftig montieren. Viele Biker haben sich da schon in stundenlanger Arbeit etwas selber gebaut . So auch Christian. Wer Interesse an seinem Halter hat, kann ja mal Kontakt zu ihm aufnehmen

Leichtbau
Immer beliebter wird das Thema Leichtbau. Grundsätzlich ist bei Leichtbau auf die Sicherheit zu achten, dies hat oberstes Gebot.
Am ehesten lohnt sich Leichtbau im Bereich der rotierenden Masse. Dabei sollte von aussen nach innen gespart werden. Also zuerst Reifen und Schläuche, dann Felge und Speichen und zum Schluss die Nabe. Weiteres Gewichtssparen ist dann im Bereich der Komponenten möglich, je höherwertiger, desto leichter. Allerdings sollte man dabei die möglichen Kosten in Relation zu der Gewichtsersparnis setzen. Da wird man feststellen, dass dies meistens rational nicht zu erklären ist. Am ehesten bietet sich der Umstieg auf Leichtbau an, wenn der Austausch von Verschleissteilen sowieso ansteht.
Wer übrigens bei Scheibenbremsen Leichtbau betreiben will, sollte bedenken, das dort extreme Belastungen auf Felgen, Naben, Speichen etc. auftreten können, Hier ist Leichtbau also nicht empfehlenswert.
Wer mehr darüber wissen möchte, den sei die Seite von Carsten Behrens empfohlen, er hat schon einiges nachgewogen und das Ergebnis auf veröffentlicht.

Lenker / Gabelschaft kürzen
Damit Lenker / Gabelschaft nicht schief gekürzt werden, besorge man sich ein Rohrschelle aus dem Baumarkt und klemmt sie an das zu kürzende Rohr. Dann die Säge exakt an der Kante entlang sägen.

 Radumfang
Bei den Bike-Computern muss zur korrekten Anzeige von Geschwindigkeit, Entfernung etc. der Radumfang in Millimeter eingeben werden. Dazu ist in den Bedienungsanleitungen meist eine kleine Übersicht vorhanden. Leider sind diese Angaben ungenau. Aus diesem Grund habe ich eine Übersicht erstellt, aus der die genaue Angabe zu entnehmen ist. Diese Übersicht befindet sich permanent im Aufbau, da hier Deine Mitarbeit hilfreich ist.
Wie wird nun der korrekte Umfang gemessen. Die sicherste Methode ist folgende:
Am besten mit einem Lackstift, Nagellack oder ähnlichem einen Farbklecks auf den Reifen setzen. Jetzt das Rad belasten und soweit abrollen, dass der Farbklecks zwei Punkte auf dem Boden hinterlässt. Jetzt von Mitte zu Mitte der beiden Punkte messen und ggf. in Millimeter umrechnen. Wichtig ist, dass das Rad belastet wird, da sich der Wert zu einem unbelasteten Rad unterscheidet. Der Reifendruck sollte dabei 2,5-3,00 bar betragen.

Rahmenschutz
Wer sich ein neues Bike zulegt, möchte natürlich das gute "Stück" bestmöglich gegen Schäden durch Steinschlag schützen. Nichts ist unansehnlicher, wenn nach kurzer Zeit z.B. das Unterrohr durch Einschläge von kleinen Steinchen Lackplatzer etc. hat. Guten Schutz bietet das Tesa-Band "House and Garden" aus dem Baumarkt, Für ca. 10,00 DEM erhält man eine Rolle klares Klebeband, das sich ideal zum Schutz des Rahmens einsetzen lässt. Die Verarbeitung ist auch relativ leicht.

Schrauben anziehen
Klemmverbindungen mir mehr als einer Schraube zieht man abwechselt, gegebenenfalls über kreuz an. Dabei immer nicht gleich ganz festziehen, sondern immer nur schrittweise. Dies ist besonders bei der Klemmbefestigung des Lenkers am Vorbau wichtig. Übrigens bei sich lösenden Verbindungen nicht gleich wieder festziehen, sondern erst richtig lösen.

Steuersatzkrallen
SteuersatzWer sich eine neue Federgabel kauft, sollte überlegen, ob er seinen Steuersatz nicht mit einer wiederverwendbaren Kralle ausstattet. Diese kann, wie der Name schon sagt, immer wieder verwendet werden. Vorteil ist, dass sie leichter einzubauen ist und somit die Wartung erleichtert. Die Kosten liegen bei ca. 15 DM. Ich selbst kann nur Gutes darüber berichten.

Wassersäule
Mit der Wassersäule bezeichnet die Wasserdichte der Bekleidung. Es wird der Wasserdruck in Millimeter gemessen, den das Material aushält, ohne Wasser durchzulassen. Je dichter das Material, desto höher die Wassersäule und desto geringer die Atmungsaktivität.

Werkzeugklappern
Damit das Werkzeug nicht in der Satteltasche klappert, stecke es doch einfach in eine alte Socke. Im Reparaturfall kann diese auch gleichzeitig als Ersatzhandschuh / Putzlappen dienen.

Wintertipps
Einige Tipps für sparsame Biker, die nicht viel Geld investieren wollen. Dazu habe ich einen Winterspezial zusammengetragen.